AOK Plus Bewerbungsplaner

Fit durch den Tag

Unser Alltag wird für viele immer stressiger, aber auch bewegungsärmer. Wir fahren mit dem Bus in die Schule, mit dem Auto zur Arbeit. Die Meisten verbringen ihren Tag bei sitzenden Tätigkeiten. Eigentlich wissen wir ganz genau, dass Bewegung uns guttut. Und trotzdem ist es manchmal gar nicht so leicht, sich aufzuraffen.

Tue es trotzdem. Wir liefern dir acht Gründe, warum es sich lohnt, aktiv zu werden.

  1. Rundum fit: Regelmäßige Bewegung stärkt Herz und Kreislauf, Muskeln und Gelenke.
  2. Besser drauf: du wirst gelassener und fühlst dich besser.
  3. Ganz entspannt: Sport hilft beim Abbau von Stress.
  4. Voll konzentriert: Dank Workout läuft dein Gehirn auf Hochtouren.
  5. Seltener verschnupft: Regelmäßige Bewegung mach auch das Immunsystem fit.
  6. Immer hellwach: Nach dem Sport schläfst du besser.
  7. Besser in Form: Je mehr du dich bewegst, desto rascher purzeln überzählige Pfunde.
  8. Natürlich schön: Sport regt die Durchblutung an. Davon profitiert auch die Haut: Sie altert langsamer.

Bewegung tut uns also richtig gut, doch wie kommt man eigentlich fit durch den Tag?

  • Tschüss, Verkehrsmittel! Von den Eltern bis vor das Schultor gefahren werden oder die Freunde mit der Straßenbahn besuchen - muss das sein? Nimm das Rad in die Schule, lass dich ein paar Straßen vor der Schule raus oder gehe die paar Blocks zur Freundin zu Fuß. Wer weiß, wer dir auf deinem Weg noch alles begegnet. Und die Umwelt schont es außerdem.
  • Treppe? Ja, bitte! Verzichte auf den Aufzug oder die Rolltreppe. Jedes Mal, wenn du Treppen steigst, geht es auch mit deiner Fitness aufwärts.
  • Machst du mit? Gemeinsam macht Bewegung viel mehr Spaß - ob du nun im Verein, im Fitnessstudio oder zuhause Sport machst - suche dir jemanden, der dich unterstützt und motiviert.
  • Fitness nebenbei. Schlage zwei Fliegen mit einer Klappe. Schaue deine Lieblingsfernsehserie nicht vom Sofa, sondern vom Heimtrainer aus.
  • Trainer auf vier Pfoten. Hundebesitzer sind fein raus: Durch das tägliche Gassi gehen ist für ein Mindestmaß an Bewegung schon gesorgt. Tue deiner Gesundheit und deinem vierbeinigen Freund etwas Gutes und verlängere die Spazierrunde, wann immer es möglich ist.
  • Fitnesspausen in der Schule. Statt mit dem Handy in der Hand am Platz zu sitzen, strecke dich und mache einen kurzen Spaziergang auf dem Pausenhof. Das hilft nicht nur deinen Körper, sondern auch deiner Konzentrationsfähigkeit.
  • Aufstehen. Wenn du in der Schule viel sitzen musst, stehe zwischendurch in den Pausen immer mal wieder auf. Das trainiert die Rücken- und Beinmuskulatur und regt den Kreislauf an.
  • Gesunde Routine. Lege dir ein paar gesunde Gewohnheiten zu: Führe zum Beispiel deine Telefonate, wann immer es geht, im Stehen.