Unterstützung für zu Hause

Digitale Medien sind in der heutigen Zeit kaum wegzudenken – ob zu Hause, im Berufsalltag oder im schulischen Umfeld. Sie gehören einfach dazu.

Durch verschiedene Faktoren vermischt sich die private Nutzung von digitalen Medien mit der schulischen Lebenswelt.

Das Smartphone ist mittlerweile ein wichtiger Begleiter bei der Erledigung von Hausaufgaben. Selten suchen Schüler noch eine Bibliothek auf, um für ihre Referate zu recherchieren. Der Weg über einen Browser ist eben doch viel schneller – aber auch immer gleich besser?

Damit Kinder und Jugendliche den Einsatz von digitalen Medien bestmöglich nutzen können, haben wir einige Tipps und Hinweise zusammengefasst.

  • Apps
    • Stundenplan-App – Um in der schulischen Lebenswelt als Schüler, Student oder Lehrer den Überblick für alle Stundenaufgaben und Abgabetermine zu behalten, kann die Stundenplan-App eine große Hilfe sein.
    • Anton – ist eine Lern-App für die Klassenstufe 1–10 und beinhaltet die Fächer Deutsch, Mathe, Sachunterricht, Biologie, Physik, Geschichte und Musik – auch passend zum Lernplan.
    • Merck Periodensystem – Du möchtest gern mehr Informationen zu einem Element erfahren oder eine Molmassenberechnung durchführen? Dann hilft dir diese App weiter.
    • MatheWiki – Prozentrechnung im Kopf? Bruchrechnung? Satz des Pythagoras? Wie war das doch gleich? MatheWiki dient als Mathehilfe für Prozentrechnung, Geometrie, Gleichungen und Funktionen. Hier kommt auch der ein oder andere Mathemuffel auf seine Kosten.
    • SimpleMind – Das Erstellen von „Mindmaps“ ist eine Form, Gedanken kreativ darstellen zu können, Zusammenhänge zu entdecken und Fakten zu priorisieren. Mit der SimpleMind-App kannst du deine Gedanken notieren, egal wann und egal wo du dich befindest.
    • Babbel – Du wolltest schon immer dein Englisch aufbessern oder eine weitere Fremdsprache lernen? Dann bietet Babbel die notwendige Unterstützung.
  • YouTube als digitaler Nachhilfelehrer

    Auf YouTube gibt es zahlreiche Tutorials – vom eigenen Lieblings-Influencer bis hin zum Handwerken, Kochen oder Schminken. Und wer im Unterricht nicht folgen konnte, nutzt YouTube am Nachmittag als Nachhilfemedium.

    Dabei gibt es viele Kanäle, die sich für Schulfächer eignen oder fächerübergreifend Themen bearbeiten.

    MrWIssen2go, MrWissen2go Geschichte, musstewissen, Daniel Jung und simpleclub: Vom 1x1 der Mathematik über Geschichte, Biologie, Chemie, Physik bis Informatik und Maschinenbau – über diese Kanäle erhältst du zahlreiche Lernvideos, um Themen zu verstehen und Aufgaben erfolgreich zu lösen. Klick dich einfach rein.

  • Internetseiten

    Auch Internetseiten dienen als hilfreiche Unterstützung in der schulischen Lebenswelt.

    Was viele nicht wissen:

    Wichtig bei der Ausarbeitung von Inhalten aus dem Internet ist die Berücksichtigung des Urheberrechts. Es ist Pflicht, übernommene Inhalte und Quellen aus der Internetrecherche kenntlich zu machen.

    Ohne die Erlaubnis des Urhebers darf das Originalwerk nicht verwendet, verändert und vervielfältigt werden, denn das gilt als Diebstahl des geistigen Eigentums.

    Sei auch du vorsichtig beim Teilen von Fotos und Videos.

Tipp: Teste selbst aus, ob Lern-Apps, YouTube oder diverse Internetseiten die geeigneten Mittel für dich als Nachschlagewerk sind.