Power für den Alltag

Für Schüler wie Berufstätige beginnt der Morgen oft stressig und mit viel zu wenig Zeit zum Essen. Deshalb verwundert es auch nicht, dass bereits mehr als die Hälfte der Schüler und Arbeitnehmer regelmäßig diese Hauptmahlzeit durch Snacks ersetzen.

Gleichzeitig ist jedoch eine ausgewogene Ernährung wichtig für die Lern- und Leistungsfähigkeit. Die Ernährungspyramide hilft uns dabei. 

Doch was bedeutet eigentlich „Snacken“ – und wie kannst du es in jeder Lebenssituation auch gesund im Alltag umsetzen?

Snacken:

Als Snack wird eine kleine Mahlzeit bezeichnet, die man ganztägig schnell und unkompliziert zu sich nehmen kann. Sie ersetzt jedoch das klassische Frühstück oder Mittagessen nicht. Um sich auch wirklich etwas Gutes zu tun, sollte der Snack eine ausgewogene Mischung aus gesunden Lebensmitteln darstellen. Rohkost oder Obst dürfen nicht fehlen. Zudem enthalten gesunde, vollwertige Snacks keinen Alkohol, keine künstlichen Aromen, Süßstoffe und Lebensmittelimitate.

Für den Schul- und Arbeitsalltag bietet es sich an, sich bereits zu Hause einen Leckerbissen vorzubereiten. Wenn wir erst auf Nahrungssuche gehen, wenn der Magen bereits knurrt, essen wir häufig mehr und auch ungesünder.

Ab und an ist natürlich nichts gegen einen Burger oder Döner vom Imbiss nebenan einzuwenden. Es fällt jedoch nicht immer leicht, die gewünschte Abwechslung in die Verpflegungsbox zu bringen. Hier findest du Anregungen für alternative Sandwiches und Wraps

Kleine Snacks gegen den großen Hunger

Egal, ob morgens halb zehn in Deutschland oder im Kampf gegen das Nachmittagsloch – um den ganzen Tag Höchstleistungen zu vollbringen, benötigt unser Körper ausreichend Energie. Doch greift bitte nicht zu der einfachen Lösung – dem Schokoriegel. Schokolade enthält Zucker, das wissen meist schon die Kleinsten. Allerdings versteckt sich auch in vielen anderen Lebensmitteln das ungesunde weiße Gold. Um nicht in die Zuckerfalle zu tappen, liefert dir unsere Checkliste hilfreiche Tipps und Hinweise.

  • Nüsse in allen Variationen

    Nüsse haben einen ziemlich hohen Fettanteil, sind jedoch pure Energielieferanten gerade für unser Gehirn.

    Sie bestehen vordergründig aus gesunden Fetten – den ungesättigten Fettsäuren – und können somit sogar beim Abnehmen oder Muskelaufbau helfen. Schon eine kleine Handvoll kann dich aus einem Leistungstief holen.

    Egal, ob Cashewkerne, Macadamia, Walnüsse, Pistazien oder Mandeln: Ganz nach deinem Geschmack sind Nüsse ein gesunder Snack für zwischendurch.

  • Popcorn

    Du dachtest, Popcorn ist die Kalorienbombe aus dem Kino? Das stimmt nicht ganz. Die erhitzten Maiskörner sind sehr gesund, wenn sie nicht in Butter, Salz oder Zucker schwimmen. Popcorn steckt voller Ballaststoffe, die im Magen aufquellen und lange satt machen.

    Popcorn ganz einfach selbst machen? So geht’s: Eine beschichtete Pfanne so mit Mais befüllen, dass der Boden gerade bedeckt ist. Den Deckel aufsetzen und die Pfanne auf höchster Stufe stark erhitzen, bis etwa die Hälfte der Maiskörner aufpoppt. Dann die Pfanne vom Herd nehmen, damit die übrigen Körner nicht anbrennen. Einige Minuten warten, bis auch die restlichen aufpoppen, und warten, bis der Wasserdampf in der Pfanne verdampft. Wer mag, kann das Popcorn mit Gewürzen wie Curry oder Paprika würzen.

  • Gefrorene Bananen

    Gerade beim Sport sind Bananen perfekte Energielieferanten.

    Im Vergleich zu anderen Früchten haben sie zwar verhältnismäßig viele Kalorien, punkten jedoch durch einen hohen Anteil an Magnesium und Kalium, was beides für die Muskulatur sehr wichtig ist.

    Doch nicht nur im ursprünglichen Zustand schmecken Bananen schon den Jüngsten sehr gut, auch gefrorene Bananenscheiben sind eine gesunde Erfrischung – beispielsweise als gelungener Snack für eine Party im Sommer.

  • Trockenfrüchte

    Du kannst von Süßigkeiten nicht die Hände lassen und willst dich dennoch bewusst ernähren? Dann sind Trockenfrüchte genau das Richtige für dich. Das getrocknete Obst hat einen recht hohen Anteil an Fruchtzucker, weil ihnen Wasser entzogen wurde. Daher schmeckt es schön süß.

    Aber tappe bitte nicht in die Falle – mehr als eine Handvoll sollte es nicht sein, sonst nimmst du zu viele Kalorien zu dir.

  • Gemüsesticks mit schnellem Dip

    Vor allem für diejenigen unter euch, die einen kalorienarmen Snack suchen, sind Gemüsesticks die perfekte Wahl.

    Einfach Möhren, Gurken, Paprika, Radieschen und was du sonst so magst in Scheiben schneiden und mit einem leckeren Dip servieren.

    Beim Dip sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Als Grundlage bieten sich Naturjogurt und Frischkäse an. Nach Belieben kannst du diese mit Kräutern, Gewürzen oder auch mit kleingeschnittenem Schinken verfeinern.

 

Unser Geheimtipp: Energiebälle

Energiebällchen liegen voll im Trend. Es gibt fast keine Variation, welche nicht möglich ist. Sie liefern dir lange Power für den Tag, du kannst dich immer neu ausprobieren und sie überall genießen. Probiere gleich ein neues Rezept aus.