Trink dich fit

Du willst gestärkt und konzentriert durch den Tag kommen? Dann gehört ausreichend Trinken definitiv zu einer vollwertigen Verpflegung dazu!

Getränke stillen den Durst und halten den Wasserhaushalt stabil. Dabei sollten sie möglichst energiearm sein, um den Körper nicht mit überflüssigen Kalorien zu belasten.

Richtwerte für den täglichen Flüssigkeitsbedarf

Ein Flüssigkeitsmangel ergibt sich schnell – wenn abends zu wenig getrunken wurde, morgens vor der Schule oder Arbeit nicht gefrühstückt wird und auch in Pausen kaum Zeit für Trinken bleibt. Der Mensch scheidet ständig Wasser aus, z. B. über Nieren und Darm, aber auch über die Haut und beim Atmen über die Lunge.

Diese Menge muss für einen gesunden Wasserhaushalt ausgeglichen werden. Die Hälfte des täglichen Bedarfs nehmen wir dabei direkt über Getränke auf, etwa ein Drittel über Lebensmittel – vordergründig Obst und Gemüse – und einen geringen Teil über den eigenen Stoffwechsel. Die wichtigsten Fakten zum Thema Trinken haben wir in unserer Checkliste zusammengefasst.

Altersgruppe

Bedarf über Getränke (ml)

4 bis unter 7 Jahre

940

7 bis unter 10 Jahre

970

10 bis unter 13 Jahren

1170

13 bis unter 15 Jahren

1330

15 bis unter 19 Jahren

1530

19 bis unter 25 Jahren

1470

25 bis unter 51 Jahren

1410

51 bis unter 65 Jahren

1230

 

Trinken kann auch dick machen, denn in vielen vermeintlichen Durstlöschern lauern viele versteckte Kalorien.

Gesunde Getränke, die empfehlenswert sind, und Getränke, die du lieber meiden solltest, stellen wir dir hier vor. Wie immer gilt: Nichts ist verboten. Gib aber auf versteckte Inhalte acht. 

Ausreichend trinken – aber bitte gesund

Leitungs- und Mineralwasser, Kräuter- und Früchtetees sowie Saftschorlen, die mindestens zu 3/4 aus Wasser bestehen, sind daher erste Wahl, wenn es um gesunde Getränke geht.

 

  • Wasser

    Kaum ein anderes Lebensmittel wird in Deutschland so streng kontrolliert wie unser Leitungswasser. Es ist daher ein sehr guter Durstlöscher. Die Gewinnung erfolgt über die Aufbereitung von Grundwasser, wodurch es einen geringeren Mineralstoffgehalt hat als Mineralwasser.

    Mineralwasser hingegen stammt aus unterirdischen Quellen und enthält Mineralstoffe wie Kalzium, Magnesium oder Natrium. Je nach den Anteilen der Stoffe erhält jedes Wasser seinen leicht unterschiedlichen Geschmack.

    Tafelwasser klingt vornehm, hat aber von allen die geringste Qualität. Es bezeichnet eine Mischung aus Leitungswasser, Mineralwasser, Meereswasser, verschiedenen Salzen, Kohlendioxid und zugelassenen Zusatzstoffen.

    Egal für welches Wasser du dich entscheidest – alle sind als gesundes Getränk empfehlenswert.

  • Infused Water

    Infused Water ist momentan sehr beliebt. Es sieht gut aus und ist leicht herstellbar.

    Dabei wird beliebiges Wasser mit Obst, Gemüse und Kräutern versetzt und eine Weile ziehen gelassen. So nimmt das Wasser Geschmack an. Probiere es gleich aus – hier geht es zur Anleitung.

  • Ungesüßter Tee

    Besonders die Vielfalt spricht für Tee als Durstlöscher. Zusätzlich haben viele Kräutersorten eine wohltuende und heilende Wirkung auf den Körper. Auch an warmen Sommertagen ist Tee ein optimales Getränk.

    Aufgrund der Wärme benötigt der Körper nicht so viel Energie, um die zu sich genommene Flüssigkeit zu verarbeiten. Wer dann doch mehr den Erfrischungseffekt wünscht, sollte Tees mit Minze oder Zitronenmelisse versuchen.

  • Saftschorlen

    Wer sich eine gesunde Saftschorle mischen möchte, sollte immer zu Fruchtsaft greifen. Besonders empfehlenswert ist Direktsaft.

    Bei Fruchtnektar sieht es schon wieder etwas anders aus: Dieser besteht zu einem geringen Anteil aus Frucht; der Rest wird durch Wasser, Zucker und Aroma ergänzt.

    Nicht empfehlenswert sind bereits fertig gemischte Fruchtsaftschorlen. Da sie zu viel Saft und Zucker und zu wenig Wasser enthalten, sind sie als gesunde Getränke ungeeignet.

  • Weitere gesunde Getränke

    Wie wäre es denn mit gesunden Fruchteiswürfel? Kreiert gemeinsam ganz neue Geschmacksrichtungen für euer individuelles Erfrischungsgetränk. Nehmt Obst eurer Wahl, püriert es klein und friert es als Eiswürfel ein.

    Im Sommer ergibt das – mit Wasser versetzt – eine leckere, kühle Limonade. Im Winter können die Würfel mit heißem Wasser übergossen und mit winterlichen Gewürzen verfeinert werden.

Weniger gesunde Getränke

Neben diesen gesunden Getränken gibt es aber auch eine ganze Palette an Produkten, die du nur in Maßen genießen solltest. Diese können gut und gerne die tägliche Flüssigkeitszufuhr ergänzen, zählen jedoch nicht zur reinen Grundversorgung unseres Wasserbedarfs.

Das solltest du über Kaffee, Grün- und Schwarztee wissen:

  • beinhalten keine Kalorien
  • enthalten allerdings Koffein
  • zählen als Genussmittel

Darum Limonaden, Eistee und Fruchtsäfte nur in Maßen trinken:

  • enthalten sehr viel Zucker und Zusatzstoffe
  • enthalten sehr viele Kalorien
  • haben einen geringen Nährstoffgehalt

Lieber ganz die Finger weg von: 

Energydrinks liefern vorwiegend Zucker und künstliche Zusätze. Sie enthalten zusätzlich anregende Stoffe und sind für Kinder, Schwangere und Stillende ungeeignet.

Alkohol ist ebenfalls ein Genussmittel, dass zudem zu Leberschäden, Übergewicht, Sucht und weiteren gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen kann. Alkoholkonsum daher bitte nur in Maßen.

Flüssige Snacks für Zwischendurch 

Smoothies bestehen aus pürierten Früchten. Diese enthalten ebenfalls viel Zucker und viele Kalorien. Gesund sind sie trotzdem, sollten jedoch nicht als Getränk, sondern als Zwischenmahlzeit angesehen werden.

Milch enthält neben Kalzium und Eiweiß auch viele Kalorien. Sie ist als Durstlöscher ungeeignet, aber als gesunde Zwischenmahlzeit empfehlenswert.

Zu gezuckerten Milchmischgetränken, Kakao, gezuckerter Buttermilch oder Trinkjoghurt solltest du nur selten greifen.

Nicht jeder trinkt gerne und viel. Die gute Nachricht: Auch wasserreiches Gemüse und Obst wie Gurken, Tomaten, Melonen oder Zitrusfrüchte tragen zur Flüssigkeitsversorgung bei.

Trinke regelmäßig und ausreichend, bevor der Durst kommt. Denn Durst bedeutet, dass dem Körper bereits Flüssigkeit fehlt. Gesunde Getränke gehören zu jeder Mahlzeit, auch in die Schule und ins Büro.