AOK Plus Bewerbungsplaner

Einstellungstest

Du hast dich auf einen Ausbildungs- oder Studienplatz beworben. Und nun wurdest du zum Eignungstest eingeladen. Der erste Schritt ist damit geschafft und auf den nächsten, den Test selbst, kannst du dich zum Glück vorbereiten.

Unternehmen erhoffen sich objektive Vergleichsmöglichkeiten, wenn sie alle Bewerber dieselben Fragen beantworten lassen. Der Test zeigt, wie gut du mit Stress umgehen kannst, wie kreativ du denkst und wie belastbar du bist. Bereite dich darauf vor, dann hast du beste Chancen, zu beeindrucken!

 

Ablauf eines Einstellungstests

Für den Einstellungs- oder Eignungstest gibt es keine genormten Prozesse; jedes Unternehmen gestaltet ihn, wie es will. Dementsprechend dauern die Tests auch mal eine halbe, mal vier Stunden. Inzwischen werden die Bewerber meist am Computer geprüft. Bringe dennoch zwei Stifte mit: Auch die schriftliche Variante ist noch zu finden.

Fragen im Einstellungstest 

Zu erwarten sind offene oder Multiple-Choice-Fragen zu Themen der Allgemeinbildung, zu mathematischen Grundkenntnissen, Rechtschreibung und gegebenenfalls Fremdsprachen. Logisches Denken wird ebenso verlangt wie hohe Konzentration. Immer hilfreich ist es, in den Tagen vor einem solchen Test Zeitung zu lesen, um darüber informiert zu sein, was aktuell in der Welt geschieht. Alle anderen Fragen kann man bis zu einem gewissen Grad üben.

Schummeln verboten

Schlechte Noten werden nicht vergeben. Aber wer während dem Test sein Handy herausholt oder den Taschenrechner (es sei denn, er ist ausdrücklich erlaubt), wird vom Personalmanager umgehend von der Liste der interessanten Kandidaten gestrichen. Ein Betrugsversuch beim Eignungstest spricht nicht eben für einen fairen und motivierten Menschen.

Abgesehen von diesem klaren Verbot solltest du dich nicht scheuen, Fragen zu stellen, wenn etwa eine Testfrage nicht verständlich ist. Beginne aber nicht zu diskutieren und frage nicht mehrfach. Abschreiben ist ebenso indiskutabel wie Fluchen, da beides schlechte Umgangsformen beweist. Widme dich konzentriert dem Test, gehe die Fragen schnell, aber gründlich durch und nutze die verbleibende Zeit, um die Antworten noch einmal zu prüfen. Kommst du zwischendurch nicht weiter, weil du eine Frage gar nicht beantworten kannst, rate lieber, als zu viel Zeit zu verschenken.

Fertig? Dann auf zum Eignungstest!